Mein Name ist Ida Große Hüttmann und ich bin zusammen mit Maya Wigger und Dorit Hilmer für zehn Monate in Telgtes Partnerstadt Tomball. 

Ich weiß noch genau wie aufgeregt ich war als endlich der Tag kam, an dem unsere großes Abenteuer begann. Schon früh morgens verabschiedeten wir uns von unseren Familien und Freunden. Dann begann die lange Reise. Nach ca. zwölf Stunden Flug erreichten wir endlich unser Ziel Houston. Dort wurden wir dann ganz herzlich von unseren Gastfamilien, sowie Kit Pfeiffer in Empfang genommen. In den nächsten zwei Wochen habe ich mich erstmal eingelebt. 

Dann begann die Schule. Der erste Tag war total aufregend, weil ich gar nicht wusste was auf mich zukommt. Zum Glück waren dort viele nette Leute die mir geholfen haben. Egal ob ich den nächsten Raum nicht gefunden habe oder ob ich etwas nicht verstanden hatte. Hier in Tomball habe ich sieben Fächer gewählt, somit habe ich jeden Tag den gleichen Stundenplan. Hier gibt es viel mehr Auswahlmöglichkeiten und Fächer, die wir in Deutschland gar nicht haben. Ich habe zum Beispiel Softball gewählt. Das ist Baseball für Mädchen und das wollte ich immer schon mal ausprobieren. Softball macht total Spaß und ich würde auch jedem empfehlen eine Sportart oder etwas musikalisches zu machen (Band, Chor, Orchester), denn dort lernt man direkt total viele Leute kennen.

Mein erster Monat hier in Tomball verging so schnell. Nun bin ich schon total gespannt, was so in den nächsten Wochen alles passiert.

Blogeintrag Nr. 2

10. 10. 2019 

Wow, die Zeit vergeht so schnell! Jetzt bin ich schon etwas mehr als zwei Monate hier. Ich fühle mich hier immer noch sehr wohl. Nach meinem letzten Blogeintrag ist einiges passiert. Fangen wir mal an:

An die Schule hier habe ich mich mittlerweile richtig gewöhnt und es macht meist sogar Spaß. Das liegt wahrscheinlich mehr daran, dass ich hier meinen Stundenplan natürlich viel mehr beeinflussen konnte. 

Eines meiner Lieblingsfächer ist weiterhin Softball. Es macht total Spaß, auch wenn es manchmal sehr anstrengend ist. Der Teamgeist wird hier ganz groß geschrieben und das habe ich mittlerweile auch schon so oft mitbekommen, dass man hier wirklich zusammen kämpft um ans Ziel zu komme und nicht jeder für sich alleine. Dadurch fühlt man sich direkt im Team aufgenommen, was es mir am Anfang echt einfach gemacht hat! 

Dank vieler netter Mädchen aus meinem Team kann ich jetzt sogar schon etwas Softball spielen und weiß auch wie ein Spiel so abläuft. 

In der letzten Woche war dann die Homecoming Woche. Jeden Tag gab es ein Motto wie zum Beispiel Tacky Tourist oder Celebrity Lookalike und man konnte sich verkleiden. Am Freitag Abend  war dann das Homecoming Game wo unfassbar viele Leute hingekommen sind. Und Tomball hat sogar gewonnen!

Am Samstag war dann der Homecoming Dance. Alle haben sich ganz schick gemacht und man ist dann mit einer Freundesgruppe oder einem Date dahin gegangen. Erst haben wir Fotos gemacht und dann wären wir zusammen essen bei Shogun. Das war total beeindruckend denn die haben vor dir gekocht. Der Ball an der Schule hat total Spaß gemacht und wir haben uns alle die Füße platt getanzt. 

Insgesamt war es ein sehr schönes Erlebnis. 

Nächsten Monat steht schon Thanksgiving an, wo ich auch schon sehr gespannt bin wie das hier gefeiert wird!